Der Kinderschutzbund Rodgau begrüßt die Initiative von Kinder- und Jugendfarm Rodgau. Die Kinder- und Jugendfarmen sind eine Mischung aus: Abenteuerspielplatz und Kinderbauernhof. Ihre Grundelemente sind der Bau-, der Pflanzen- und der Tierbereich sowie die Kinderkultur im Freien (Musik am Lagerfeuer, Kunst mit Naturmaterial, Feste draußen gestalten usw.). Dafür wird ein ca. 10.000 qm großes Gelände benötigt.

Vormittags können es Kitagruppen und Schulklassen als Ausflugsziel, zum Spielen und für inhaltliche Projekte benutzen (z.B. Pflanzen eines Klassenbaumes).

Nachmittags findet offener Betrieb statt, d.h. jede/r kann kommen und auch wieder gehen, wann er/sie möchte. Schulkinder können alleine kommen, Jüngere in Begleitung ihrer Eltern. Der Besuch ist in der Regel kostenlos und unabhängig von der Mitgliedschaft in einem Trägerverein. Auch schulische Betreuungen sind in Gruppen willkommen.

Mehr können Sie direkt bei der Kinder- und Jugendfarm erfahren. 

 

Zur Kinder- und Jugendfarm